Freitag, 27. November 2009

Was man als Arzt nicht sagen sollte

Liebe Aerzte, es gibt Dinge, die solltet ihr einfach nicht sagen. Behaltet se einfach fuer euch. Koennt ihr das? Hier ein paar Beispiele.

Vor einer Punktion, der Arzt hat groessere Schwierigkeiten, sich die Handschuhe anzuziehen.
Arzt: Wissen Sie, es ist schwierig, die anzuziehen, wenn man feuchte Haende hat. Ich bin naemlich total nervoes.

Auf dem Gang:
Arzt: Wir haben da bei Ihnen ein Knoetchen entdeckt.
Premiumpatientin: WAS?
Arzt: Da reden wir nachher bei der Visite drueber.
Premiumpatientin: Moment! Was heisst das, ein Knoetchen?
Arzt: Premiumpatientin, dafuer ist die Visite da. Bitte warten Sie bis heute nachmittag.

In der Sprechstunde:
Aerztin: Wir wuerden die OP jetzt fuer Montag planen.
Premiumpatientin: Koennen wir auch Dienstag sagen? Am Montag habe ich Geburtstag.
Aerztin: Oh, wie alt werden Sie denn? (blaettert in der Akte) Ach ja. In dem Alter hab ich mich auch das erste mal richtig alt gefuehlt.

Beim Blutabnehmen:
Premiumpatientin zuckt beinahe unmerklich, als sich die Nadel in ihre Haut bohrt.
Arzt: Jetzt seien Sie doch nicht so wehleidig!

Kommentare:

  1. Beim Radiologen:
    Arzt: Sie haben 4 Bandscheibenvorfälle, wenn Sie Pech haben sitzen sie bald im Rollstuhl.
    s. auch:
    http://drgeldgier.wordpress.com/2009/11/28/magie-des-wortes-oder-radiologen-bitte-klappe-halten/

    AntwortenLöschen
  2. @drgeldgier: Ach ja, die Bildergucker. Mit denen wollte ich gar nicht erst anfangen, das wuerde total den Rahmen sprengen.

    AntwortenLöschen
  3. Radiologe über einen ausländischen Privatpatienten, welcher sich verspätet hat.
    Sagt zu seiner Sekretärin " den fetten wir richtig ab"!
    Heißt soviel wie da machen wir mehr als medizinisch notwendig ist. Zum Kerspin noch ein CTchen ect. dazu, obwohl er gar nichts hat.......!
    Und alle GKV Patienten bekommen Kontrastmittel ob nötig oder nicht. Wirtschaftlichkeit und Gefahr einer Kontrastmittelallergie interessiert dabei nicht. Hauptsache die Euros klingeln. - Und die alte Oma, kann sich wegen solchen geldgeilen Weißkitteln ihr lebensnotwendiges Medikament nicht mehr kaufen von Ihrer kleinen Rente. Und die krebskranke Verkäuferin liegt knapp über den 2% Zuzahlungsbefreiung und karpft herum um sich ihre Medikamente kaufen zu können um zu überleben. Das stinkt alles zum Himmel und kotzt mich an.

    AntwortenLöschen