Dienstag, 22. Dezember 2009

Adventskalender 22. bis 24. Tuerchen: Ein Liebesbrief


Liebste, beste, tollste Blogleser,

Der Krankomat geht in die wohl verdiente Weihnachtspause.  Weiter gehts im Neuen Jahr mit mehr spannenden Geschichten aus dem Krankenhaus und sonstwoher. Aus meinem skurrilen Leben halt.


Ein kleiner Vorgeschmack aufs neue Jahr:


Geplant ist eine neue Serie namens "Ja, ich habe...Gestaendnisse einer Patientin". Ausserdem gibt es eine weitere Folge der Patiententypologie und meine wahre Liebesgeschichte wird natuerlich weitererzaehlt. Wenn die fertig ist, kommt dann die zweite wahre Liebesgeschichte in meinem Leben. Oder vielleicht auch parallel. Mal schaun. Es wird im Januar mindestens einen etwas ernsteren Beitrag geben (Stichwort The Editors); weitere Themen sind Laeuse, Floehe, der Partydoc, mehr facharztspezifische Reaktionen und eine naehere Beleuchtung meiner Lieblingspatienten, der Hypochonder. Ausserdem hat der Adventskalender laengst nicht alle Fragen, die es gab, beantwortet. Das werde ich also natuerlich auch weiter verfolgen.


Nun noch die letzten Suchbegriffe fuer Krankomat (einfach, weil sie teilweise so schoen zu Weihnachten passen und deshalb im Januar voellig fehl am Platze waeren):


Weihnachten im krankenhaus für patienten zum vorlesen Hm, der Krankomat vielleicht? Oder ist der zu abschreckend?


was kann man verschenken bei einem patienten mit hals op Einen Schal? Rollkragenpulli?


witz + anästhesist + selbstmord hab ich jetzt selbst mal bei google gesucht. Ich hab einen Witz mit nem toten Anaesthesisten im Aufzug gefunden.  Entweder sind Arztwitze per se nicht lustig, oder ich versteh sie einfach nicht.


pinnwand bild bierflasche Ich glaube, die Idee, sich ein Bild von einer Bierflasche an die Pinnwand zu heften, soll motivierend wirken. Ja, gleich ist Feierabend, gleich krieg ich meine Bierflasche! Kleiner Tipp: Wenn Ehefrau/-mann mal auf der Arbeit vorbeischaut, Bierflaschenbild gegen Hochzeitsfoto austauschen. Und ihr/ihm erzaehlen, dass sie/er die einzige Motivation fuer die Arbeit ist. Aber, mal ganz nebenbei, lieber Bierflaschenbildsucher, was willst du auf Krankomat?


chirurgen vs ärzte Diese Suchanfrage kommt bestimmt von einem Internisten. Wer sonst denkt denn, dass Chirurgen keine Aerzte sind?


emo für pinnwand Gibts sowas? Wenn ja, wo? Und vor allem, wofuer?


bei fernsehn immer wieder einnicken Sollte man das Fernsehprogramm einfach spannender machen, oder eine Pille gegen das einnicken entwickeln?


 


Noch ein paar persoenliche Worte: Danke fuers Lesen, fuers Kommentieren, fuers hoch in den Himmel Loben, fuers toll Finden, fuers bloed finden, fuers nichtgelangweilt Sein, fuers Kritisieren, fuers Weiterempfehlen, fuers Inspirieren und natuerlich fuers Klicken (besonders an die ziemlich vielen Surfer, die ernsthaft auf www.mit-mandalas-gegen-klrexytchtxeratorose.de klicken - ueber euch koennte ich mich echt permanent amuesieren). 
Aus meiner Statistikauswertung weiss ich, dass mindestens eine Person aus dem Krankenhaus meines Vertrauens diesen Blog liest. Ich hoffe, Du erkennst weder mich noch Dich wieder. 
Dann gibt es eine Person vom Georg-Thieme-Verlag, die hier ab und an vorbeischaut. Das sind die mit den sauteuren hellblau-dunkelblau-weissen Buechern ueber Medizin und so Kram. An Dich sei Folgendes gerichtet: Wollt ihr das Krankomatbuch verlegen? Ich weiss, es ist nicht so wissenschaftlich, wie der Kram, den ihr sonst so rausbringt, aber wir koennten es genauso teuer machen (dachte so an die 169 Euro), und wir koennten es als Pflichtlektuere fuer angehende Aerzte verkaufen. Die Medizinstudenten sind ja eh so dumm, die glauben das bestimmt. Bitte melde dich unter premiumpatientin (att) gmail.com.
Ein letzter Dank geht an alle Co-Blogger, vor allem an meinen Blogtorvater Monsterdoc, der mir stets mit weisem Rat zur Seite steht, und all jene, die den Krankomat vorgestellt haben und nur schoenes ueber ihn geschrieben haben. Nachzulesen zum Beispiel hier, hier und hier.


Auf ein neues Jahr Krankomat! Cheers!
Ausserdem noch schoene Weihnachten und so.


Bis bald,
Eure Premiumpatientin.

Grafiken: Thommy Weiss / pixelio.de

Kommentare:

  1. dann wünsche ich dir mal eine schöne ruhige weihnachtliche erholung.

    AntwortenLöschen
  2. schöne weihnachten auch von mir!
    da wir noch wünsche äußern können: ich könnte auch mode als thema vorstellen: wie im krankenhaus trotzdem schick aussehen? wie bindet man dieses komische gerät zum rumtragen ins eigene outfit ein? wie lässt man sich trotz tausend ops nicht modisch hängen? welche kleidung kommt bei ärzten gut an, wie beeindruckt man in der caféteria?
    ich hatte das gefühl, das ist bei vielen patienten ein problem, wenn auch ein zweitrangiges.

    AntwortenLöschen
  3. auch von mir fröhliche Weihnachten, und lass uns nicht so lang warten ! :) alles Liebe von frau kuni

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank fuer alle Weihnachtswuensche,die ich gerne zurueckgebe.

    @Tina: Mode ist ein ganz wichtiges Thema im Krankenhaus, finde ich. Es schreit eigentlich nach einer Revolution in der Designerwelt, die bisher noch nicht wirklich auf die speziellen Beduerfnisse von Patienten eingehen. Danke fuer den Tipp. Wir definitiv verwirklicht.

    @frau kuni: Ich vermisse meinen Blog ja jetzt schon. Puenktlich zum neuen Jahr geht es weiter und die Zeit bis dahin wird als Kreativpause genutzt.

    AntwortenLöschen